Meine Tätigkeit als Lehrer erstreckt sich inzwischen über einen Zeitraum von 29 Jahren.
Ich habe an den verschiedensten Musikschulen in Deutschland, Schweiz und Österreich,
die unterschiedlichsten Schüler im Alter von 5 bis 65 unterrichtet und dabei meine Erfahrungen gesammelt.
Ich weiß heute immer noch nicht genau, wer eigentlich mehr gelernt hat, meine Schüler
oder ich.
Ausgehend als Gitarrelehrer verschiedener Stile habe ich im Laufe der Zeit auch begonnen Stimmbildung, Musiktheorie, Songwriting und seit 2005 Komposition zu unterrichten.
Mein eigentliches Ziel war es immer den Schüler als Individuum zu erfassen, von ihm zu erfahren ob und welchen Wunsch er in sich trägt sich musikalisch auszudrücken, um ihm dann musikalisch, technisch, emotional und menschlich weiter zu helfen sich in seinem Sinne zu entwickeln.
Zu welcher Stilrichtung ein Schüler sich hingezogen fühlt ist für mich nicht das Entscheidende, eher der Anspruch, sich genau ausdrücken zu lernen, sich über Emotionen bewusst zu werden, auch fähig zu werden sie verbal mitzuteilen und ein dem momentanen Stand entsprechendes Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln, das mir
in der Umsetzung des musikalischen Ausdrucks erforderlich erscheint.
Wieviel Energie und Zeit ein Schüler für seine musikalische Entwicklung aufwendet,
das bleibt ihm selbst überlassen. Für manche ist es zum Spaß, dient der Entspannung,
für andere wird es eine Lebensaufgabe.
Ich kann sie immer nur einen betimmten Zeitraum auf ihrem Lebensweg begleiten und hoffen, daß sie possitive Erfahrungen durch den Umgang mit Musik gemacht haben, die ihnen in der Zukunft, vielleicht, weiterhelfen werden.