Gedanken zu meiner Musik,
übers Komponieren und "Kunst".


Schon öfters wurde ich gefragt:
Wie würden Sie denn Ihren Stil beschreiben, Herr Albert?
Worauf ich antwortete:
Diese Beurteilung überlasse ich inzwischen den Hörern und den Kritikern.
Viel wichtiger erscheinen mir aber die Fragen:
Kann, soll, muß ein Komponist mit seiner Musik etwas bewirken oder nicht?

Sollte das "Schaffen an sich" nur der Befriedigung des Ego des "Schaffenden" dienen
oder gibt es da so etwas wie eine Aufgabe, die der "Künstler" entdecken und im Sinne der kosmischen Energie, durch Erfüllung, der Allgemeinheit zur Verfügung stellen sollte?

Für mich ist Musik ein Träger feinstofflicher Energie,
die Stimme der Seele!
Sie hat also die Möglichkeit tief in das Innerste der Menschen vorzudringen und dort ihre Spuren
zu hinterlassen.
Deshalb ist es für mich nicht ohne Bedeutung, welcher Musik ich mich aussetze. Auch wächst damit meine Verantwortung gegenüber den Hörern, welche Art von Musik ich schreibe.

In der heutigen verängstigten, konsumgeilen und oberflächlichen europäischen Gesellschaft soll Musik
für mich nicht ausschießlich als Spiegel der Gesellschaft dienen, sondern vielmehr positive Emotionen erwecken, individuelle Bilder erzeugen, durch Versinken in Ihr zum Nachdenken anregen, eine Möglichkeit bieten dem Alltag für einige Momente zu entfliehen, um durch Entspannung neue Kraft zu schöpfen!
Um dies zu erreichen, glaube ich nicht, daß es genügt, sich im Komponieren auf Techniken einzulassen, die auf die wichtigsten Parameter wie z. B. Melodie, Harmonie, Kontrapunkt und Form verzichten wollen, im Glauben, "Neues" zu erschaffen.
Für die einen, das "Neue", für die anderen, die "Neue Langeweile"!
Doch das soll nicht heißen, daß jeder, der z. B. tonal komponiert, nicht auch ein Meister der Klischees, Oberflächlichkeit und Langeweile sein kann!
Ich glaube, daß alle Künstler, durch "Schaffen", erst einmal den Weg der Selbsttherapie gehen müssen. Manche länger, manche kürzer, um dann endlich frei schaffen zu können, sozusagen den momentanen Seelenzustand der Menschheit erkennen, um ihn, durch kraftvolle und positive Energie ein wenig zu bereichern!
Doch, meiner Meinung nach, befinden wir uns heute noch immer in dem Märchen "Des Kaisers neue Kleider".
Aber," der Weg ist das Ziel", "...und wenn Sie nicht gestorben sind, dann leben Sie noch heute"!